Nach einer Woche Chile geht es nun nach Bolivien. Ausreiseformalitäten in San Pedro und dann hinauf auf 4500m Höhe zur Bolivianischen Grenzstation. Hier wechseln wir Guide, Fahrzeuge und Fahrer. Ab sofort sind für die nächste Woche Allradfahrzeuge das adäquate Fortbewegungsmittel. Strassen fehlanzeige; es geht nur noch querfeldein.

 

20161120 101309 DSC2992

 20161120 113258 DSC3081

 

Als Highlight stehen heute die Schlammgeysire Sol de Manana, Laguna Colorada und der Steinbaum in der Siloll-Wüste auf dem Program. Endlch darf hier Mona mal ungestraft Koka kauen. Am Nachmittag erreichen wir den höchsten Punkt der Reise auf 4930m.

 20161120 130616 DSC3170

 20161120 142232 DSC3400

 20161120 153816 DSC3004

 

20161120 163521 DSC3610

 

20161120 181946 DSC3873

 

20161120 182347 DSC3880

 

Es kommt die Nacht der Nächte; Übernachtung auf 4600m Höhe. Gut geschlafen hat keiner von uns.

20161121 065510 DSC3944

 

Vorbei an mehreren Lagunen geht es Mittags zu einer verlassenen Bergarbeitersiedlung.

20161121 090445 DSC4015

 

20161121 091400 DSC4032

 

20161121 131810 DSC4357

 

20161121 132249 DSC4364

 

20161121 143736 DSC4396

 

20161121 151254 DSC4415
 

Am späten Nachmittag überqueren wir in der unendlichen Weite ein Bahngleis. Ein Fotostopp muss her. Wir wollen bereits weiterfahren als einer von uns einen Zug in der Ferne kommen sieht. Ein sechser im Lotto; unplanbar; alle gehen wieder in Stellung. Es kommt ein sicherlich 2km langer Zug. Bilder mit dieser Weite sind in Europa nicht machbar.

20161121 170904 DSC4456

 

20161121 171827 DSC4473

 

20161121 171936 DSC4480

 

Die nächsten zwei Tage standen ganz im Umfeld des Salar de Uyuni. Mit rund 12000 Quadratkilometer ist dies der größte Salzsee der Welt.

20161122 110241 DSC4584

 

20161122 115401 DSC4622

 

20161122 123934 DSC4668 Pano

 

20161122 144754 DSC4714

 

20161122 184444 DSC5438

 

Als kleinen Geheimtip gehandelt ging es am Morgen zuerst zu einem vor Inka zeitlichem Ruinendorf in den Bergen. Ganz oben treffen wir einen 75-jährigen Bauern beim Lama Herde hüten. Jeden Tag geht er mit seiner Herde in den Berg. Ein liebenswerter Mensch der uns viel aus seinem Umfeld erzählt.

20161123 092236 DSC5803 Kopie

 

20161123 095239 DSC5835 Kopie

 

20161123 101501 DSC5855 Kopie

 

20161123 101857 DSC5859 Kopie

 

Mittags, mitten auf dem Salar, steht ein kleines Fotoprojekt an. Keiner weis wie es geht und somit sind die ersten Bilder alle für die Tonne. Aber irgendwann kommt einer auf die Idee, es mal mit einem Smartfon zu probieren. Siehe da, es funktioniert. Jetzt war nur noch Fein- und Gruppenarbeit angesagt.

20161123 15015620161123 150156

 

20161123 142707

 

20161123 144455

 

20161123 165153 DSC5974 Kopie

 

Am späten Nachmittag erreichen wir den Eisenbahnfriedhof von Uyuni. Ein "must have" auf jeder Bolivienreise.

20161123 175045 DSC5982

 

20161123 175151 DSC5983

 

20161123 175236 DSC5984

 

20161123 184555 DSC3087
 
Im letzten Teil der Reise geht es dann nach Sucre, zum Titicacasee, La Paz und Lima.